cat dish III

mir ist das ja im grunde egal, worauf mir die mahlzeiten serviert werden. hauptsache, es gibt mein lieblingsfutter. oder gegrilltes hühnchen.


für ostern hat mo jour für mich ein altes, kostbares geschirr aus dem schrank geholt: feinstes porzellan. elfenbeinfarben mit dickem goldrand und monogramm. von der firma hühnerhügel.

in goldener schnörkelschrift sind die initialen PdR darauf gemalt. sie sagt, das steht für Palacio da Raíña. das ist galizisch und bedeutet „Palast der Königin“.

die teller und schüsseln waren früher in einem riesengroßen palast zu hause. mehr als tausend glitzernde lampen haben den speisesaal strahlend hell erleuchtet. berühmte menschen gehörten zu den gästen.

höchst ehrenwerte leute haben also schon von meinem tellerchen gegessen. wer von denen eine katze beherbergen durfte, ist mir nicht überliefert.

den palast gibt es nicht mehr. an seiner stelle soll ein schloss gebaut werden. ich grübele nun, was der unterschied sein könnte. und ob wir dann da einziehen.

mo jour irrt übrigens, wenn sie denkt, dass mir das fade magenunddarmschonfutter von diesen museumstellern besser schmeckt.


anm. d. co-autorin
das katzebutz hat ein bißchen mit den wörtern gespielt. es handelt sich um henneberg-porzellan aus dem berliner palast der republik.



--------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

maunzen, schnurren, mäuse bitte hier in worte fassen:

Related Posts with Thumbnails