ich bin dann mal weg

länger als ein ganzes jahr bin ich nun schon bei meiner hütefrau mo jour, während meine no. 1 in china große abenteuer erlebt.


nur zwei mal habe ich sie in der zwischenzeit kurz gesehen, als sie mich hier besuchte. im januar und im juli. das ist mir zu wenig. ich habe sehnsucht!

wo wohnt sie jetzt? was isst sie dort? arbeitet sie? lernt sie neues? trifft sie spannende menschen, hat sie gar eine andere katze?!

ich finde, es reicht mit dem doppelleben. es wird zeit, dass ich hingehe und darauf achte, dass meine no. 1 keinen unfug anstellt.

deswegen habe ich beschlossen, mich auf die pfoten zu machen nach chinesisch nordost. das wird ein langer langer catwalk. erstmal richtung süden.

unterwegs habe ich kein intercat. da muss ich mich einzig auf meine schnurrantenne verlassen. zum glück wächst das große weiße schnurrhaar gerade wieder nach. das ist sozusagen mein navi, mein tomtom, mein tomcat.

falls ich unterwegs mal zeit habe, schreibe ich vielleicht eine postkarte. von ganz weit weg. die könnt ihr euch dann vorlesen lassen. hier. von mo jour.

neulich habe ich erfahren, dass chinesische katzen hängeohren haben. mit so einer hängeohrkatze muss ich unbedingt mal plauschen. es heißt, sie würden vor lauter unglück die ohren hängen lassen, weil die modernen chinesen sie nicht gut behandeln.

habt keine angst um mich, dass die chinesen mir was tun könnten. denn jeder chinese mit kultur weiß ganz genau, dass unsereins schon seit jahrtausenden die kokons der seidenraupen beschützt.

die chinesen wissen auch, dass wir eine große seele haben wie sonst nur die menschen. katzen bringen glück und langes leben. was sonst. ich halte die ohren steif!

ich sage allen danke, die hier so aufmerksam mitgelesen und mein katzenleben verfolgt haben. das hat mir viel freude gemacht, mit euch fernzuschnurren!

also vergesst mich nicht. und wenn mal ein leicht vibrierendes brummen sich wärmend an eure halsbeuge schmiegt, dann ist das ein geschnurrter gruß von mir!

prrrrrrt.


--------

Kommentare:

  1. Willst du wirklich sooo weit weg gehen? Nach China? Und die Hütefrau erlaubt das? Na, da wünsche ich dir sehr viel Glück und melde dich mal - wir warten auf deine Nachrichten! Miau, machs gut und halt die Ohren steif!

    AntwortenLöschen
  2. die hütefrau ist zwar sehr besorgt, aber ändern kann sie das jetzt auch nicht. ich reise natürlich höchste geheimhaltung undercover incognito und leihe mir die 7-meilen-stiefel vom kater mikesch.
    mal sehen, wie weit ich komm >(`.°)<

    AntwortenLöschen
  3. Oh, Katzebutz, gute Reise! Ich hoffe, du meldest dich gelegentlich und erzählst, was du unterwegs und dann in China erlebst. Sonst würde ich dich ganz schrecklich vermissen! Mona und Leo maunzen Grüße und sagen, du sollst gut auf dich aufpassen.

    AntwortenLöschen
  4. schnurrmiau,
    was muss ich da hören mein süßes Äuglein?
    Du willst da eine sehr große Reise antreten!
    Aber was dein Herz dir eingibt, musst du tun.
    Da schnurr ich dir mal einen Gutereisewunsch rüber.
    Lass mal von dir hören, bitte.
    Mein Schnurren wird dich begleiten...
    Dein Schnurren bleibt in meinem Ohr...

    maunzige Abschiedsgrüße von deinem Blindfuchs Niklas >`.´<

    AntwortenLöschen
  5. Ach, das macht mich jetzt aber wirklich traurig. Deine Geschichten waren Lichtblicke! Ich hoffe, Du wirst einen guten Flug haben und lässt mal wieder was von Dir hören.

    AntwortenLöschen
  6. Frau Dinktoc, Mona & Leo, KittyS, Niklas, zora - danke euch allen!

    hier in meinem neuen zwischenhome habe ich einen kleiderschrank zum drunter verstecken und zum draufklettern. das ist super! bei mo jour hatte ich das nicht.

    es ist ja noch gar nicht raus, ob ich es überhaupt bis nach china schaffe ...
    es ist nämlich alles eine frage der quartiersgarantie* oder wie das heißt. da muss ich bestens vorbereitet sein, sonst wird das ungemütlich.


    *quartiersgarantie:
    das katzebutz meint die quarantäne. (anm. der co-autorin)

    AntwortenLöschen
  7. Meine liebe Katzebutz, ich wünsche dir eine gute Reise! Und falls du es nicht nach China schaffst, eine gute Zeit im Zwischenhome - das ist ja auch fast wie Ferien machen...

    Ich freue mich auf geschnurrte Grüße! ;-)

    LG Christina

    AntwortenLöschen
  8. Muss ich dich dann einglich in Schina besuch'n komm?

    AntwortenLöschen
  9. Sehr geehrte Frau Pieps,
    bis China ist es ein weiter Weg. Das Katzebutz wird wohl noch eine Weile unterwegs sein und hat derzeit keine feste Adresse.
    Nur manchmal erreicht mich ein Schnurrsignal aus der Ferne. Das bedeutet:
    Viele Grüße an alle!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Pieps,

    ich konnte leider nicht länger auf Deinen Besuch warten und musste dringend weg.
    Wo ich jetzt bin, kannst du mich nicht besuchen.
    Wir lernen uns ein andermal persönlich kennen, einverstanden?

    Geschnurrte Grüße
    von Katz zu Maus!

    Dein Katzebutz

    AntwortenLöschen

maunzen, schnurren, mäuse bitte hier in worte fassen:

Related Posts with Thumbnails